Der TV Ingersheim verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien

  • Aufstellung Boden
Die TG Ingersheim-Sersheim unterlag im Derby gegen die WKG Murr-Erdmannhausen mit 236,1:249,55 Punkten. Betreuer Fred Bulling sah bei seiner Mannschaft dennoch die geforderte Steigerung.
Ohne einen Turner über 30 Jahren startet die TG in der Ingersheimer Fischerwörth-Halle in den zweiten Saisonwettkampf,

nachdem neben Jan Rubin auch Marco Vogel kurzfristig ausfiel. Hallensprecher Ralf Würth rechnete den rund 120 Zuschauern vor Wettkampfbeginn den Altersschnitt der TG vor: 20,5 Jahre, an eine so junge Mannschaft konnte sich keiner erinnern. Die junge TG startete extrem stark und fokussiert am Boden. Timo Kögele (12,1 Punkte), Patrick Nägele (11,95), Jannis Noé (11,5) und Daniel Nowak (11,2) kamen ohne Patzer durch ihre Übungen und kämpften um jeden Stand bei der Landung. So gewann das Heimteam den Boden mit 46,75:43,55 Punkten. Am Pauschenpferd zeigte sich die TG stark verbessert, nur Nägele musste das Gerät verlassen. Pascal Würth war mit 9,0 Punkten bester TG’ler. Die erfahrenen Gäste zeigten starke Übungen, gewannen das Gerät mit 6,6 Punkten und übernahmen die Führung. Die Ringe gingen mit 44,8 zu 41,45 Punkten an die WKG, Michael Grösch erhielt 11,65 Punkte und damit die höchste TG-Wertung. Nach der Pause überzeugte die Bulling-Riege mit sauberen Überschlägen. Jonas Klein stellte seinen Handstütz-Überschlag auch zum zweiten Mal in Folge in den Stand (10,85 Punkte), auch Kögele (10,55), Würth (10,45) und Nowak (10,35) erhielten eine höhere Wertung als der beste Sprung der Gäste.

 

Am Barren (39,25:45,2 Punkte) und Reck (32,6:35,95) gelang der TG dann keine Aufholjagd mehr. Gerade am Reck verließen die jungen Turner etwas die Kräfte, sonst wäre auch hier ein Geräteerfolg drin gewesen. „Die Jungs haben – das Reck mal ausgeklammert – einen starken Wettkampf gezeigt und die von mir gewünschte Reaktion gezeigt. Auch mit den vielen Zuschauern hat man gesehen, dass hier etwas entsteht. Noch werden wir nicht dafür belohnt, aber wenn wir weiter so hart arbeiten und von Verletzungen verschont bleiben, bin ich mir sicher, dass wir bald Siege einfahren werden“, zeigt sich Bulling zufrieden. Schon nächsten Samstag gibt es die nächste Möglichkeit. Um 15 Uhr tritt die TG beim nach drei Wettkämpfen ebenfalls sieglosen TV Wetzgau III an.


Für die TG turnten: Jonas Klein (fünf Geräte), Timo Kögele, Patrick Nägele (beide vier), Michael Grösch, Jannis Noé, Daniel Nowak, Pascal Würth (alle drei), Yannis Grau (zwei), Richard Bulling und Paul Kretschmer (beide eins).

 

Bilder:

  • Aufstellung Boden
  • Daniel Boden
  • Daniel Pauschenpferd
  • Daniel Sprung
  • Felix Pauschenpferd
  • Jannis Barren
  • Jannis Boden
  • Jannis Reck
  • Jonas Boden
  • Jonas Ringe
  • Michael Barren
  • Michael Ringe
  • Pascal Barren
  • Pascal Boden
  • Pascal Pauschenpferd
  • Pascal Sprung
  • Patrick Boden
  • Patrick Reck
  • Paul Barren
  • Paul Ringe
  • Richard Reck
  • Richard Sprung
  • Timo Boden
  • Yannis Pauschenpferd

Simple Image Gallery Extended