Am 24.03. trat die TG Ingersheim-Sersheim auswärts beim TSV Wernau II an. Kurzfristig fielen auf Seiten der TG David Majer, Richard Bulling und Paul Kretschmer wegen Krankheit aus. Trotzdem konnte Fred Bulling eine starke Formation aufbieten die Pascal Würth und Jannis Noé ergänzten. Ungewohnt für die TG Begann der Wettkampf am Seitpferd da parallel der Oberligawettkampf TSV Wernau I gegen den SV Bolheim I stattfand.


Das Seitpferd erwies sich einmal mehr für die TG als Zittergerät, nur Marcel Mozer erreichte mit 9,8 Punkten Normalform. Wernau konnte das Gerät mit sauberen Übungen deutlich mit 4,75 Punkten Vorsprung für sich entscheiden. An den Ringen zeigte Michael Grösch von der TG mit 12,25 Punkten einmal mehr seine Klasse an diesem Gerät. Mit 0,3 Punkten konnte die TG das Gerät für sich entscheiden. Am Pferdsprung und Barren lag die TG immer Knapp mit 0,6 Punkten hinter Wernau II. Am Reck und Boden schlichen sich dann zu viele Fehler in die Übungen der TG ein. Trotz der Tageshöchstwertung am Boden für Patrick Nägele mit 12,5 Punkten, baute Wernau seine Führung deutlich aus. Zum Schluss Standen für Wernau 256,7 Punkte zu buche, die TG kam nur auf 244,25 Punkte und verlor somit den Wettkampf deutlich vor den 40 mitgereisten Anhängern der TG.


Durch dieses Resultat kommt es am Sonntag den 08.April um 14:30 Uhr in Sersheim dann zum entscheidenden Kellerduell in der Bezirksliga Nord zwischen der TG und dem Lokalrivalen WKG Murr/Erdmannhausen. Beide Mannschaften stehen momentan noch ohne Sieg im Tabellenkeller. Die seitherigen Ergebnisse beider Mannschaften versprechen einen hochspannenden Wettkampf. Ein Sieg ist für die TG Pflicht wenn man den Relegationswettkampf vermeiden will. „Mit einer starken Unterstützung der Fans, ist für unsere Jungs alles drin“ so Betreuer Fred Bulling