Am Samstag (29. April) müssen die Turner der TG Ingersheim/Sersheim beim Ligafinale in Kirchheim/Teck antreten, um den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu sichern.

 

Nach einer schwierigen Saison, die durch Ausfälle und Verletzungen geprägt war, verlor die TG auch den letzten Wettkampf gegen den MTV Ludwigsburg II klar mit 232.20:277.55 Punkten. Lediglich am Sprung war das Geräteergebnis mit 0,85 Punkten knapp. Erneut kamen die jungen Turner im Kader zu vielen Einsätzen, 22 der 29 TG-Übungen wurden von Turnern mit 20 Jahren oder jünger geturnt, Richard Bulling, Timo Kögele, Christian Schlegel und Felix Lehmann sind noch keine 17 Jahre alt und kamen dennoch auf insgesamt zehn Übungen. Mit Yannic Rösch musste ein weiterer junger Turner aufgrund eines ausgekugelten Daumens passen. Die Verletzung hatte er sich im Training zugezogen, er fehlt auch im wichtigsten Wettkampf des Jahres am Samstag. Dafür kann Betreuer Fred Bulling auf Ronny Lade (wurde geschont), Daniel Nowak und Michael Grösch (beide waren Skifahren) zurückgreifen und auch Marco Vogel wird wieder zu mehr Einsätzen kommen.

Bulling erwartet einen schwierigen Wettkampf, bei dem aber aus der Erfahrung der letzten Jahre alles passieren kann. Um 2018 sicher wieder in der Bezirksliga zu turnen, muss die TG-Riege unter die ersten drei kommen, was laut Bulling im Idealfall möglich ist für sein Team. Wettkampfbeginn ist bereits um 9 Uhr in der Walter-Jacob-Halle in Kirchheim/Teck. pan

 

Gegen den MTV turnten: Yannis Grau (fünf Geräte), Jonas Klein, Christian Schlegel (beide vier Geräte), David Majer, Marcel Mozer (beide drei Geräte), Richard Bulling, Timo Kögele, Felix Lehmann, Marco Vogel und Thomas Zeltwanger (alle zwei Geräte)